Header

Zweites Stadium: Dentinkaries

Wenn der Zahnschmelz poröser wird, beginnt zunächst ein Austausch von Ionen zwischen der Mundhöhle und dem Inneren des Zahns. Damit beginnt die nächste Phase der Krankheit, bei der die tragende Substanz des Zahns angegriffen wird (das Zahnbein oder Dentin).

Die wachsenden Poren im Zahnschmelz bieten Bakterien einen Zugang ins Zahninnere, und damit wird’s ernst. Die eigentliche Karies beginnt im Dentin, das unter Bakterienbefall weich wird.

Davon spürt man normalerweise nichts. Ein Schmerz tritt erst viel später auf, wenn etwa die Hälfte des Dentins an der befallenen Stelle zerfressen ist. Und selbst das ist oft noch kein Dauerschmerz, sondern macht sich nur ab und an als Ziehen im Zahn bemerkbar: Einfache Reaktionen auf Süß oder Kalt sind das erste Warnsignal. Bis es soweit kommt, sind die Bakterien aber schon lange fleißig dabei, Ihren Zahn von innen zu zerfressen.

Zum Glück können wir sowas schon entdecken, bevor es soweit ist. Wenn die Karies allerdings an die Oberfläche vordringt, reagiert Ihr Körper mit Immunabwehr, und dann schon bei einer leichten Entmineralisierung.

Spätestens jetzt sollten Sie uns besuchen. Wenn Sie trotzdem weiterhin nichts unternehmen, entwickelt sich die Karies ins nächste Stadium: Tiefenkaries.